Stadt Ulm - Geschichte der Feuerwehr

Navigation und Service

Springe direkt zu:

1847-1899

Porträtbild von Conrad Magirus

1847 Gründung der Feuerwehr Ulm

Conrad Dietrich Magirus bildet als 1. Turnwart mit 32 Turnern einen „Steigerzug“, dem auf Antrag von der Stadt die Bedienung der Spritze 4 übertragen wird. Seiner Initiative ist die 1847 begonnene Umgestaltung der gänzlich veralteten Pflichtfeuerwehr in eine freiwillige Feuerwehr zu verdanken, deren Kommandant Conrad Dietrich Magirus 33 Jahre lang war.

Magirus wird Kommandant

1850 – 1852

 Magirus verfasst im Selbstverlag die Schrift „Alle Theile des Feuerlöschwesens“ mit 100 Abbildungen (1877 folgt das Standartwerk „Das Feuerlöschwesen in allen seinen Theilen“).

Er gibt bei Ulmer Handwerkern eine von ihm konstruierte tragbare Schiebleiter in Auftrag. Später folgen Anstell-Leitern, Hakenleitern und schließlich auch Handdruckspritzen.
Es erfolgte eine Neuorganisation der Feuerwehr nach den maßgeblich von Magirus ausgearbeiteten und am 05.09.1852 veröffentlichten Statuten der Feuerwehr Ulm.

1853 wird Magirus zum ersten Kommandanten der Feuerwehr Ulm ernannt. In Absprache mit Kommandanten anderer Feuerwehren lädt er auf den 10. Juli zu einer Zusammenkunft sämtlicher Vorstände der Feuerwehren Württembergs nach Plochingen ein. Zehn Feuerwehren nehmen daran teil: Ellwangen, Esslingen, Göppingen, Heilbronn, Kirchheim/Teck, Reutlingen, Schorndorf, Stuttgart, Tübingen und Ulm. Dieses Treffen führte zur Gründung des Deutschen Feuerwehrverbandes. Aus diesem Anlass wurde im Jahre 2003 der 9. Landesfeuerwehrtag gemeinsam mit dem 150 Jubiläum des Deutschen Feuerwehrverbandes in Ulm gefeiert.
Am 3. September 1854 fand der erste Deutsche Feuerwehrtag in Ulm statt.

Historische Postkarte des Feuerwehrfests in Ulm

  • Im Jahr 1855 wird Magirus mit der Goldenen Verdienstmedaille des Landes ausgezeichnet.
  • 1861 wird im Rathaus eine ständige Nachtwache in Stärke von 8 Mann eingerichtet.
  • 1865 wurde ein Feuertelegraph mit Verbindung zur Feuerwache im Rathaus und zur Polizeiwache eingerichtet.
  • Vom 14.-16. August 1969 findet in Ulm die „3. Württembergische Landesfeuerwehrversammlung“ statt.
  • 1870 veröffentlichte Magirus eine „Anleitung zur Gründung von Feuerwehren in Landstädten und Dörfern“. Zwischen 1870 und 1880 musste die Feuerwehr mehrere größere Brandeinsätze bewältigen.

Historische Fotografie des Ulmer Rathauses

  • 23. November 1871 Brand in der Messingfabrik Wieland.
  • 29. Juli 1873 Dachstuhlbrand in der Paradiesgasse.
  • 15. Januar 1876 Großbrand in der Dreikönigsgasse.
  • 1880 Magirus tritt als Kommandant zurück, neuer Kommandant wird der Apotheker Dr. Wacker.
  • Im Oktober 1891 wird Bauwerkmeister Friedrich Eychmüller zum Feuerwehrkommandant gewählt.
  • Vom 24 bis 26 Juli 1897 findet in Ulm der 12. Württembergische Landesfeuerwehrtag statt.