Navigation und Service

Springe direkt zu:

Die Stadt Ulm als Arbeitgeberin

In Ulm kann man eine Stadt gestalten

Rathaus mit Bild

Natürlich geht es in Ulm darum, die Wünsche und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger schnell und kompetent zu bearbeiten. Aber es geht auch darum, Menschen mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eine berufliche Heimat zu geben.

Der eigene Arbeitsplatz ist heute mehr als nur der reine Broterwerb. Ein abwechslungsreicher, interessanter Aufgabenbereich, Aufstiegs- und Gestaltungsmöglichkeiten sind auch sehr bedeutend. So kommt es, dass man in Ulm seine Karrieren zu einem guten Teil selbst gestalten kann. Wer heute als Azubi/-ne beginnt, kann vielleicht sogar einmal Oberbürgermeister/-in werden. Oder auch etwas völlig Anderes. In Ulm ist das möglich. Aber auch mit unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen, Weiterbildungen u. v. m., kann man seine berufliche Laufbahn selbst gestalten.

Aufgrund der Größe der Stadtverwaltung und den vielfältigen und breit gestreuten Aufgabenfeldern, ergeben sich beste berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Unterstützt wird dies durch ein professionelles und breit gefächertes Fort- und Weiterbildungsprogramm sowie den Einsatz moderner Führungstechniken (bspw. Zielvereinbarungen, regelmäßige Mitarbeitendengespräche, leistungsorientierte Bezahlung, Coaching und Potenzialanalyse).

Erfahren Sie mehr unter: Perspektive Stadt Ulm

Auch in Ulm gilt: Stillstand bedeutet Rückschritt. Die Stadt Ulm arbeitet zielgerichtet an der Verbesserung wichtiger Rahmenbedingungen, wie bspw. der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch ein flexibles Arbeitszeitmodell.

Dabei gibt es nur wenige Ereignisse, die den Alltag und die eigene Lebensplanung so grundlegend verändern, wie die Schwangerschaft, Elternzeit oder die Pflege von Angehörigen. Mit jeder neuen Lebenssituation und "anderen Umständen" kommen zudem viele neue Fragen auf, die es zu klären gilt. Während dieser Zeit steht die Stadt Ulm ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets beratend und unterstützend zur Seite.

Nähere Informationen finden Sie unter: Vereinbarkeit von Beruf und Familie

gestapelte Steine am See

Die Stadt Ulm begegnet den Herausforderungen des demographischen Wandels, einer älter werdenden Belegschaft und steigenden Anforderungen mit einem breiten Angebot in der Gesundheitsförderung: Kurse und Seminare, Projekte, Gesundheitstage, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, gute betriebsärztliche Versorgung, psychosomatische Sprechstunde, Sozialberatung und betriebliche Eingliederung zählen dazu.

Gesunde, motivierte, zufriedene und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen eine wichtige Rahmenbedingung für die Stadt Ulm dar und spielen für unseren Erfolg und unsere Zukunftsfähigkeit eine entscheidende Rolle.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können folgende Freiwilligkeitsleistungen in Anspruch nehmen:

  • Job-Ticket
  • vergünstigtes Mittagessen
  • vergünstigte Eintrittskarten
  • Förderung des Betriebssports
  • finanzielle Unterstützung im Sommerferienprogramm
  • ...

Zusätzlich bieten wir für unsere Auszubildenden finanzielle Unterstützung bei den Fahrt- und Wohnheimkosten an.

Die Stadt Ulm verfolgt das Ziel der Gleichstellung von Frauen und Männern mit der Doppelstrategie Frauenförderung und Gender Mainstreaming. Die Förderung der Chancengleichheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für uns selbstverständlich. Wir begrüßen daher Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Nationalität, Behinderung, Religion, Weltanschauung und sexueller Orientierung.

Auszeichnungen wie das Total-Equality-Prädikat sowie der städtische Chancengleichheitsplan (0,18 MB, pdf) und die Richtlinie Gender Mainstreaming (53,60 KB, pdf)  unterstreichen die große Bedeutung der Chancengleichheit bei der Stadt Ulm zusätzlich.